MR-Angiographie in Köln

Die Magnetresonanzangiographie, kurz MR-Angiographie, ist ein bildgebendes Verfahren zur diagnostischen Darstellung von Blutgefäßen. Mit dieser schnellen und sehr robusten Methode lassen sich Veränderungen der Arterien und Venen exakt darstellen.

Anwendung

Dank der volldigitalen MR-Angiographie können wir in unserem MVZ in Köln am Neumarkt Engstellen und Ablagerungen, wie sie oft durch eine Arteriosklerose hervorgerufen werden, exakt detektieren.

Ebenso lassen sich beispielsweise Gefäßerweiterungen (Aneurysma) oder auch Verschlüsse einzelner Blutgefäße z. B. durch Blutgerinnsel (Thrombose bzw. Embolie) eindeutig erkennen. Durch die völlig strahlenfreie Untersuchungsmethode sind auch Verlaufskontrollen auffälliger Gefäßstrukturen jederzeit problemlos und ohne Belastung möglich. Einzelne Gefäßabschnitte wie zum Beispiel die Gehirnarterien lassen sich sogar auch ganz ohne intravenöses Kontrastmittel untersuchen.

Sämtliche Regionen des Körpers sind mittels einer MR-Angiographie zugänglich, z. B. die Halsschlagadern (Carotiden), die Gehirngefäße, die Körperschlagader (Aorta), die Bauch- und Nierenarterien und die gesamten Becken- und Beinarterien bis zum Fuß (sog. MR-Becken-Bein-Angiographie).

Vorteile unserer MR-Angiographie

Im MVZ Köln verwenden wir eine volldigitale Technik zur MR-Angiographie, mit der eine sehr schnelle Erfassung auch von 3D- und 4D-Daten ermöglicht wird. Dieses Verfahren erlaubt einerseits eine kurze Untersuchungsdauer, anderseits eine Beurteilung der Gefäße aus allen Blickrichtungen.

Komplexe Nachverarbeitungsverfahren an unseren Workstations bereiten die Bilddaten für Sie und Ihre zuweisenden Ärzte so auf, dass eine zielgerichtete Weiterbehandlung ermöglicht wird.

Wenn Sie noch Fragen zum Ablauf der Untersuchung mit der Magnetresonanzangiographie haben, informieren wir Sie gerne im MVZ am Kölner Neumarkt.

© MVZ 2018