Multiparametrische MRT der Prostata

Die multiparametrische Prostata-MRT ist eine sehr spezielle hochauflösende funktionelle Untersuchung auf bösartige Gewebeveränderungen der Vorsteherdrüse und wird zunehmend auch im Rahmen der erweiterten Vorsorge genutzt. Durch unseren hochmodernen volldigitalen Scanner können wir die gesamte Prostata erfassen und auffällige Areale identifizieren, sodass Ihnen und Ihrem mitbehandelnden Urologen oder Hausarzt eine weitergehende gezielte Abklärung ermöglicht wird.

Anwendung

Insbesondere bei unklaren Erhöhungen des sogenannten PSA-Wertes oder bereits stattgehabter Gewebeentnahme durch eine Stanzbiopsie ohne klares Ergebnis kann die MRT der Prostata oft entscheidende Informationen liefern – und z.T. unnötige oder belastende weitere Maßnahmen vermeiden. Als Untersuchung im Rahmen der erweiterten Vorsorge oder auch aktiven Überwachung hilft die MRT der Prostata zudem, sehr langsam wachsende Veränderungen von hochaggressiven Prozessen zu unterscheiden. Dies ist deshalb wichtig, weil sehr viele Männer mit zunehmendem Alter von bösartigen Veränderungen der Prostata betroffen sind (mehr als 50% aller 80-Jährigen). Aber: Nur ein kleiner Teil dieser Tumore zeigt ein aggressives Wachstum.

Bei Verdacht auf eine bösartige Erkrankung der Prostata und einer bereits geplanten Stanzbiopsie kann eine im Vorfeld durchgeführte MRT dem mitbehandelnden Arzt helfen, auffällige Areale mit verdächtigen Gewebeformationen bereits im Vorfeld zu lokalisieren und so gezielt Proben zu entnehmen (MR-gestützte Biopsie).

Vorteile unserer MRT der Prostata

Viele wissenschaftliche Studien konnten zeigen: Die Genauigkeit der Abklärung kann durch eine MRT der Prostata z.T. erheblich gesteigert werden, da insbesondere auch die einer Gewebeentnahme unzugänglichen Regionen der Vorsteherdrüse mit der MRT exakt dargestellt werden können.

In unserem Institut in Köln am Neumarkt führen wir die MRT der Prostata entsprechend der offiziellen Vorgaben durch und werten alle Untersuchungen mittels einer hochspeziellen Software an unseren Workstations aus. Farbcodierte Bilder helfen, auffällige Areale zu identifizieren. Es erfolgt eine Klassifizierung nach standardisierten Einteilungen (sogenannte PI-RADS-Klassifikation).

Unsere Fachärzte sind speziell geschult und erfahren in der Untersuchungstechnik. Die Untersuchung dauert ca. 25 Minuten und erfolgt völlig entspannt ohne(!) eine oft als unangenehm empfundene Rektalspule.

MRT Prostata und Krankenkassen

Private Kassen übernehmen normalerweise alle Kosten einer MR-Prostata.

Leider ist die Untersuchung noch kein Bestandteil des Leistungskatalogs der gesetzlichen Krankenkassen. Gesetzlich versicherten Selbstzahlern bieten wir daher die Untersuchung im Rahmen der Privatsprechstunde zum deutlich reduzierten Gebührensatz an.

Wenn Sie Fragen zur MRT der Prostata haben, sprechen Sie uns an: Wir informieren Sie gerne im MVZ Köln Neumarkt.

© MVZ 2016