Osteoporose Messung

Methode

Die Osteoporose zählt zu den häufigsten Stoffwechselerkrankungen des Knochens. Es handelt sich um eine Verminderung von Knochengewebe zunächst ohne Veränderung der Gesamtform. Durch eine Störung des Gleichgewichtes zwischen Knochenneubildung und Knochenabbau kann es zu einer Verminderung der mechanischen Belastbarkeit des Knochens kommen.

Anwendung

Die Osteoporose-Messung erfolgt im MVZ computertomographisch am sogenannten Stammskelett. Hierbei wird die Knochendichte von Wirbelkörpern gemessen, ein Mittelwert erstellt und mittels einer Standard-Tabelle bezüglich Geschlecht und Alter ausgewertet.

© MVZ 2016